Beschreibung

LUCAS CRANACH
(Kronach 1472 – 1553 Weimar)

Der Heilige Georg zu Pferde im Kampf mit dem Drachen.
C. 1512. Wz.: Fragment eines gotischen P. Holzschnitt. 16,1:12,8 cm.
B. 64. Hollst. 82. Köplin/Falk, Lucas Cranach, Basel 1974 Bd I, Nr. 417. Cranach Katalog, Kronach 1994, Nr. 144.
Prov.: Sechs-zackiger Stern mit A (Lugt 53). Bleistiftnotiz: “fine, from the Allen Collection“.
Im Druckgraphischen Werk Cranachs finden sich drei Darstellungen des heiligen Georg welche die vorliegende sicherlich als die dramatischte angesehen werden kann.Der Heilige, der auf seinem sich aufbäumenden Pferd sitzt, ist daran den Drachen zu töten, der bereits auf dem Rücken liegt. Im Hintergrund sind die gerettete Prinzessin und eine dunkle Höhle, das Versteck des Drachens, zu sehen. Vorne links liegt das Skelett eines Pferdes und seines Reiters, eine dramatische Darstellung eines unglückseligen Vorgängers des Heiligen. Die erzählerische und märchenhafte Stimmung geht weitgehend auf die reiche Vegetation zurück welche den Einfluss der sog. Donauschule aufzeigt.Der heilige Georg war der Schutzpatron des Reitersadels. Deshalb waren ihm im späten Mittelalter viele Burschenschaften gewidmet, deren Mitglieder nur dem Adel angehörten. Mit der Darstellung des heiligen Georgs verkörperte Cranach das Ideal des christlichen Adels. Sehr feiner, früher Druck vor den Defekten im Holzstock. [42152].

St. George on Horseback slaying the Dragon.
C. 1512. Wm.: Fragment of a gothic P. Woodcut. 16,1:12,8 cm.
B. 64. Hollst. 82. Köplin/Falk, Lucas Cranach, Basel 1974 Bd I, Nr. 417. Cranach Katalog, Kronach 1994, Nr. 14.
Coll:. Six-pointed Star with A (Lugt 53). Note written with pencil: fine, from the Allen Collection.
In Cranach‘s printed work there are three representations of St. George which this one can certainly be considered the most dramatic. The Saint, seated on his rearing horse, with his sword is slaying the dragon, already lying on his back. In the background can be seen the rescued princess and a dark cave, the refuge of the dragon. In the front left is the skeleton of a horse and its rider, a dramatic representation of an unsuccessful predecessor of the Saint. The narrative and fairy-tale atmosphere is largely due to the rich vegetation, which shows the influence of the so-called Danube School.St. George was the patron saint of the cavalry nobility. This is why many fraternities with membership only for nobility, were dedicated to him in the late Middle Ages. With the representation of St George, Cranach embodied the ideal of Christian nobility. Very fine early impression before any defects in the woodbloc. [42152].

Preis auf Anfrage / Price on request