Beschreibung

h3>ANONYM DEUTSCH
Wappen von Leonard von Keutschach 1442 – 1519, Erzbischof von Salzburg

C. 1495. Kolorierter Holzschnitt. 20,7:16,9 cm.
Schreiber 4756. Comp. Schramm T. 18, P. 9f.
Leonhard von Keutschach war von 1495 bis 1519 Erzbischof von Salzburg und dabei der letzte, der Salzburg auf feudal-ritterliche Weise regierte. Das Wappen der Familie Keutschach ist die weiße Rübe im schwarzen Feld. Als er 1495 an die Macht kam war Salzburg hoch verschuldet, jedoch seine neuen und planvollen Wirtschaftsmaßnahmen führten zu Wohlstand und zu einer ersten großen Blüte der Kunst und Kultur in Salzburg. Die Stadt erlebte unter seiner Herrschaft wirtschaftlich und politisch einen großen Aufschwung. Salzburg wurde sogar zu einem der reichsten Fürstentümer des römisch-deutschen Reichs, es war nach den habsburgischen Erblanden, Bayern und Köln das viertreichste Land des Reichs. Durch seine kluge Politik konnte er sogar den Rückkauf verpfändeter Herrschaften erreichen. [99172].