Beschreibung

MAX KLINGER
(Leipzig 1857 – 1920 Grossjena bei Naumburg)

Venus zeigt Amor Psyche. Blatt 4 aus Amor und Psyche
1880. Probedruck für weitere Überarbeitungen und Aquatinta sowie der Doppelumran-dung. Radierung auf aufgewalztem China, auf grossem, weissem velin Papier. 25,5:17,3 cm. Sheetsize 63:44 cm.
Singer 67 I (of IV).
Prov.: Otto Dix, Dresden.
Die Illustrationen zu Amor und Psyche entstanden 1880 im Auftrag des Münchner Verlegers Theodor Stroefer. Eine der Bekanntesten Novellen aus dem Werk «Der goldene Esel» des römischen Dichters Lucius Apuleius wurde von Theodor Stroefer als Prachtausgabe in einer deutschen Übersetzung von Reinhold Jachmann herausgegeben. Der erst 23-jährige Klinger entwarf die Randleisten, Vignetten und fünfzehn ganzseitige Radierungen. Apuleius erzählt, wie Psyche den Neid der Venus auf sich zog, weil, wegen Ihrer Schönheit das Volk nur noch sie verehrte. Die Darstellung zeigt den Moment als Venus Amor die Psyche zeigt. Amor kein kleiner Knabe mehr, sondern ein schöner göttlicher Jüngling, kauert sich zu Füssen der Venus auf einem Dachvorsprung und folgt mit den Augen gebannt ihrem ausgestreckten Finger. Venus und Amor verkörpern Neid und Missgunst auf der einen und unbedingte Liebe auf der anderen Seite. Die Körperhaltungen unterstreichen diese Aussage. Venus’ Kopf ist düster beschattet und ihr Körper distanziert zurückgelehnt. Amor hingegen beugt sich weit hinunter, sein Blick ist gebannt auf die im Bild unsichtbare, Königstochter gerichtet und ein lächeln scheint seine Mundwinkel zu umspielen. Das Blatt ist von ornamentalen Ranken ein-gerahmt in deren Fussleiste zwei Fische, Symbol wollüstiger Liebe, aufeinander zu schwimmen. Prachtvoller Druck vor jeglicher Überarbeitung und der Aquatinta auf sehr grossem Papier. Die sehr breiten Ränder leicht angestaubt.. [99017].