Beschreibung

JOHANN JAKOB BIEDERMANN
(Winterthur 1763 – 1830 Zürich)

(Vue de la Ville de Basle).
Kol. Um. Radierung. 39,4:58,9 cm.
1795 gelang es Biedermann, in der Person von Albrecht Niklaus Effinger von Wildegg einen Mäzen zu finden, der ihm mehrere Darlehen gewährte, damit er in eigener Regie zwei Serien der Hauptorte der damaligen Eidgenossenschaft als kolorierte Umrissradierungen herausgeben konnte. Bereits 1796war ein Teil der Blätter vollendet, die in zwei Serien à 15 Blatt, im Format29:43 cm und 39:59 cm erschienen. Doch die äusserst schwierige Zeit währenddes Franzoseneinfalls und die politische Umwälzung in der Schweiz resultierte Ende 1798 in seiner Zahlungsunfähigkeit. Er musste alle dreissig bearbeiteten Kupferplatten als Pfand an Effinger von Wildegg ausliefern. Die Verkaufsrechte gingen an den Verlag Birmann und Huber in Basel, der in einer späteren, ruhigeren Zeit von der grossen Nachfrage profitieren konnte und die begehrten Blätter von Biedermann in grosser Zahl mit der Firmenbezeichnung «à Basle chez Birmann & Huber» ab 1823 auch «Birmann & Fils» verlegte. Da die Blätter sehr dekorativ waren und von den Besitzern oft als Wandschmuck verwendet wurden und deshalb verblassten, gibt es nur noch eine kleine Zahl im original Kolorit. Prachtvolles Kolorit der Zeit. Auf die Darstellung beschnitten. [36481].